Startseite

Lebensfreude 66 plus

seniorenbetreuung-muenchen-angelika-gudenschwager
Angelika Gudenschwager, Seniorenbetreuung sowie Gesellschafterin in München und in den angrenzenden Landkreisen bis zu 50 km Entfernung.

Betreuungsanfragen für Senioren und Terminabsprachen:
Büro: 089 / 43 577 333
Mo – Fr: von 07:00 Uhr bis 08:00 Uhr meist erreichbar, andernfalls abends von 19 bis 20 Uhr. Oder sprechen Sie, bitte langsam und deutlich, Ihre Nachricht mit Angabe ihrer Telefonnummer auf den Anrufbeantworter, damit ich sie zurückrufen kann.

Dringende Terminabsprachen für meine Senioren:
Mobil: 0160 / 95 95 45 95
Mo – Fr: von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

Beratungsgespräche bitte nur unter der Festnetznummer. Die Zeit die ich bei meinen Klienten bin gehört diesen, und sollte nur in dringenden Fällen gestört werden.

Lebensfreude und Lebensqualität im Alter

Eines meiner Hauptaugenmerke in der Seniorenassistenz ist es, meinen Klienten im Rahmen meiner Möglichkeiten wieder mehr Lebensfreude zu bereiten.

Ich möchte Ihnen Unternehmungen und Beschäftigungen ermöglichen, die Sie sich alleine nicht mehr zutrauen, oder die Sie alleine überhaupt nicht machen möchten.

Mein Motto:

„Geteilte Freude ist doppelte Freude“

Egal in welchem Alter, jeder hat doch etwas was wir gerne mal machen möchten, oder Dinge die wir immer mal gerne wieder machen wollten. Diese finden aus den verschiedensten Gründen aber irgendwie nie statt. Solche Wünsche hat fast jeder „im Gepäck“.

Die Wünsche der Senioren umsetzen und wahr werden lassen, möchte ich mir zur Aufgabe machen.

Manchmal sind es große Wünsche, die vielleicht nicht ganz so einfach realiserbar sind, vielleicht auch überhaupt nicht durchführbar sind. Selbst da findet sich aber vielleicht eine andere zufriedenstellende Lösung, wenn man sich dazu Gedanken macht.

Manchmal sind es sicher auch nur kleine Wünsche, die ohne große Probleme umsetzbar sind und Freude bereiten. Ein bisschen Wünscheerfüllerin sein, das finde ich eine schöne Aufgabe.

Meine schönste Aufgabe als Seniorenassistentin und Seniorengesellschafterin sehe ich darin, die Lebensfreude zu stärken und meinen Klienten einen schönen und lebenswerten Lebensabend zu ermöglichen.

„Gemeinsam, satt einsam“

Leider ziehen sich viele ältere Menschen immer mehr und mehr zurück, nehmen an vielen Aktivitäten und Zusammenkünften nicht mehr teil. Manche verstehen sich als Belastung für Angehörige, andere haben Angst Sie könnten den Anforderungen nicht mehr gewachsen sein.

Durch verschiedene Einschränkungen körperlicher oder seelischer Art, ziehen sie sich immer mehr vom Gemeinschaftsleben zurück. Viele vereinsamen dadurch und ihre geistigen und körperlichen Fähigkeiten lassen immer mehr nach. Oft sind Depressionen die Folge dieser Isolation. Diese zu durchbrechen ist sicher keine einfache Aufgabe, aber ich möchte versuchen die Senioren wieder aktiv am Leben teilhaben zu lassen, möchte sie motivieren, unterstützen und begleiten, voller Respekt und Achtung vor dem Gegenüber, mit Herz und Verstand.

So weit es mir möglich ist werde ich ihre Eigenständigkeit fördern, das Selbstvertrauen stärken, und versuchen ihnen ihre Ängste zu nehmen, oder zumindest zu verringern. Vorzeitige Pflege kann dadurch vermieden werden, oder die Pflege kann zumindest hinausgezögert werden. Eigenständig in den eigenen vier Wänden so lange wie möglich erhalten ist der Wunsch der meisten von uns, mit meiner Hilfe möchte ich dazu beitragen dies zu ermöglichen.

Gerne werde ich versuchen, alte Kontakte meiner Klienten zu intensivieren, neu aufleben zu lassen, und falls sich die Gelegenheit dazu ergibt vielleicht sogar neue zu knüpfen.

Wo Hilfsmittel das Leben erleichtern können, werde ich anregen diese anzuschaffen, auch das bedeutet Lebensqualität. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass bei Schwerhörigkeit Hörgeräte einen enormen Gewinn für die Lebensqualität bedeuten. Man kann wieder aktiv am Leben teilnehmen und fühlt sich nicht so ausgeschlossen. Andere Hilfsmittel tragen zur Mobilität bei, und erleichtern das Leben, was immer ein mehr an Lebensqualität bedeutet. Hierzu habe ich ein Zertifikat in einem Seminar über Pflege – Hilfsmittel erworben und kann Ihnen beratend zur Seite stehen.

Einige meiner Anregungen zur Steigerung der Lebensfreude sind:

  • Kaffekränzchen mit Freunden, Familie, Bekannten oder Nachbarn organisieren
  • Feste und Zusammenkünfte organisieren, den Einkauf übernehmen, die Tafel oder den Tisch perfekt einzudecken sowie die Bewirtung der Gäste zu übernehmen. 
  • zusammen einen Ausflug an bevorzugte Ziele zu machen
  • eine Urlaubsreise zu organisieren und auf Wunsch auch zu begleiten
  • einen Besuch bei Bekannten, Freunden oder Verwandten zu ermöglichen
  • einen Theater- Oper- oder Museumsbesuch anzuregen und zu begleiten
  • gemeinsam ins Lieblingslokal oder Café zu gehen
  • bei Interesse den Besuch eines Seniorentreffs oder Seniorenclubs zu ermöglichen
  • alte Hobbys auffrischen, oder neue finden
  • Gemeinsame Spaziergänge oder Fahrten zu unternehmen
  • Besorgungen machen, Einkäufe für sie übernehmen oder zusammen mit ihnen zu tätigen, wenn dies gewünscht wird und noch möglich ist
  • Begleitung zum Seniorensport oder körperliche Betätigung zu Hause fördern
  • auf Wunsch seniorengerechte Gestaltung des gesamten Lebensbereiches umsetzen
  • gemeinsame Gespräche und Biographiearbeit
  • Lieblingsmusik besorgen, oder falls vorhanden das Anhören dieser anzuregen.
  • Falls ein Streit oder Ärger mit jemandem die Lebensfreude des Senioren beeinträchtigt und belastet, versuchen gemeinsam eine Lösung des Problems zu finden.
  • Persönliche Vorlieben werde ich gerne mit Ihnen zusammen besprechen und versuchen diese in Absprache mit Ihnen umzusetzen.

….um nur ein paar Dinge zu nennen die Lebensfreude und Lebensqualität auch ausmachen.

Gemeinsam eine schöne und selbstbestimmte Zeit miteinander verbringen, ohne das Gefühl zu haben jemanden zur Last zu fallen.

Entlastung für Angehörige

Viele Anghörige sind beruflich oder familiär so eingespannt, dass es ihnen oft nicht möglich ist, Ihre Lieben in erwünschtem Umfang zu betreuen.

Dafür gibt es Menschen wie mich, die sich dieses mit Herz und Seele zur Aufgabe gemacht haben. Das bedeutet für alle Beteiligten einen Gewinn, und ist trotz der Kosten allemal günstiger als ein Heimaufenthalt. Die Senioren können so länger in ihrer gewohnten Umgebung bleiben, was von den meisten auch gewünscht wird. Die Angehörigen werden entlastet und sind oft auch gerne bereit dafür die Kosten ganz oder teilweise zu übernehmen.

  • Wenn jemand bereits im Betreuten Wohnen oder in einer Seniorenresidenz lebt, kann ich auch dort assistieren und etwas Abwechslung und Freude in den Alltag bringen.
  • Die Terminvereinbarung sowie die Begleitung zum Arzt, zur Physiotherapie, auf Ämter oder zu sonstigen Terminen kann ich ebenso übernehmen. Wenn gewünscht, kann ich Schriftverkehr und ähnliches erledigen.
  • Eine Pflege der Klienten übernehme ich nicht, kann mich aber auf Wunsch um einen guten Pflegedienst kümmern. Die Koordination mit dem Pflegedienst kann ich übernehmen, und ich werde darauf achten dass die Qualitätsstandarts eingehalten werden und einschreiten wenn dies nötig ist.
  • Um Handwerker und Hauspersonal kann ich mich gerne kümmern, auf Wunsch deren Tätigkeiten auch überwachen.
  • Da ich selbst einen Garten habe, und mir Gartenarbeit Spass macht, bin ich auf Wunsch bereit auch leichte Gartenarbeiten durchzuführen.
  • Krankenbesuche übernehmen, einen Krankenhausaufenthalt vorbereiten, oder mich nach einem Krankenhaus- oder Rehaaufenthalt um meine Klienten kümmern gehört auch zu meiner Tätigkeit.

Demenzbetreuung

An Demenz erkrankte Senioren sind je nach Stadium der Erkrankung nicht mehr so leicht zu erreichen, vieles ist in der Form nicht mehr möglich. Da heißt es dann herauszufinden was ist noch möglich um Lebensfreude und Lebensqualität zu vermitteln. Das ist sicher keine leichte Aufgabe, das erfordert viel Einfühlungsvermögen und Geduld. Diese bin ich gerne bereit aufzubringen. Aus meinem familiären Umfeld habe ich Erfahrung damit und somit auch Verständnis für die Betroffenen und ihren Angehörigen.

Wertschätzung und Vertrauen

Ein vertrauensvolles Miteinander auf Augenhöhe, geprägt von gegenseitiger Wertschätzung und Anerkennung der jeweiligen Lebensleistung des Anderen, so stelle ich mir ein gutes Verhältnis zwischen mir und meinen Klienten und deren Angehörigen vor.

Das kann man aufbauen, das muss man sich erwerben. Wenn dies gelingt, gibt einem diese schöne Aufgabe auch manches, was man mit Geld nicht bezahlen kann. Dies ist der Lohn, der einem eine große Zufriedenheit gibt, einen bestätigt bei dem was man macht und wie man es macht. Das spornt an, weiterhin mit Herzblut daran zu arbeiten den Senioren Lebensfreude und Lebensqualität zu erhalten und ihnen einen würdevollen und selbstbestimmten Lebensabend zu ermöglichen.

Persönliche Betreuung

Wenn ich ich mir abschließend etwas wünschen dürfte, wäre es im Alter auch jemanden an meiner Seite zu haben, der sich ebenso um meine Lebensfreude und Lebensquailität kümmert wie ich dies für meine Klienten tue. Ich würde gerne in Würde und selbstbestimmt alt werden dürfen! So, wie sich das wohl jeder Mensch wünscht.

Herzlichst Ihre Angelika Gudenschwager